Informationsportal für die psychische Begleitung von Long-Covid-PatientInnen und deren Angehörigen

Psychologische bzw. psychotherapeutische Unterstützung bei "Long-Covid"

Sind Sie mit Ihrer Long-Covid-Erkrankung stark belastet oder überfordert?

  • Erschweren folgende körperliche Symptome Ihr tägliches Leben?
  • Leiden Sie unter den psychosozialen Folgen Ihrer Corona-Erkrankung?
  • Kämpfen Sie mit psychischen Belastungssymptomen?


Long-Covid kann neurologische Erkrankungen auslösen. Psychische Probleme können entstehen oder bestehende sich verstärken. Das soziale und berufliche Umfeld ist - beinahe immer - von Ihrer Long-Covid-Erkrankung mitbetroffen. Leider reagiert dieses nicht immer mit Verständnis und notwendiger Unterstützung.


PsychotherapeutInnen und PsychologInnen sind eine wertvolle Begleitung bei Ihrer Rehabilitation


long-covid.at im Standard

Wir freuen uns sehr, dieses Informationsportal ist Teil des Artikels "Angst vor ewig"


Das Team stellt sich vor:

Florian Schultheiss
Initiator von long-covid.at
Dipl. Sozialarbeiter, PR-Berater

Dieses Portal ist ein ehrenamtliches Engagement von
www.praxisbegleitung.at


Long-Covid kann sich auf unterschiedliche Bereiche Ihres Lebens auswirken:

Erschweren folgende körperliche Symptome Ihr tägliches Leben?

  • Anhaltende Müdigkeit (Fatigue-Syndrom)

  • Atemprobleme, Kurzatmigkeit

  • Konzentrationsunfähigkeit, Gedächtnislücken


Leiden Sie unter den psychosozialen Folgen Ihrer Corona-Erkrankung?

  • Arbeitsplatzverlust und finanzielle Beeinträchtigung

  • Probleme in der Partnerschaft bis hin zur Trennung

  • Probleme in Sozialbeziehungen


Kämpfen Sie mit psychischen Belastungssymptomen?

  • Angst, Depression, Schlafstörungen oder Traumatisierungen


Unsere wichtige Botschaft an Sie ist: Geben Sie sich, Ihrer Psyche und Ihrem Körper Zeit, um mit den Folgen einer Coronavirus / Covid-19 Infektion zurecht zu kommen. Es ist verständlicherweise der Wunsch vieler PatientInnen, ihre gewohnte Leistungsfähigkeit so schnell wie möglich wieder zu erlangen.

Gerade in der Rehabilitation einer Long-Covid-Erkrankung ist es jedoch wichtig, sich nicht zu überfordern. Tägliche Aufgaben sind wohl dosiert zu planen und können so von Ihnen in kleinen Einheiten gut erledigt werden.

Oft ist auch die Partnerschaft als näheste Beziehung gefordert, wenn ein Partner/eine PartnerIn an Long-Covid leidet.

Sie sind nicht alleine! Mit Wissen über die neue Erkrankung "Long Covid", mit Verständnis und Emphatie begleiten Sie die auf diesem Portal gelisteten PsychologInnen und PsychotherapeutInnen durch Ihre unerwartete, schwierige Lebensphase.

Wenn Sie als Angehörige einer Long-Covid-Erkrankten Unterstützung suchen, sind professionelle TherapeutInnen eine wichtige Stütze.

Durch die wertschätzende Begleitung können Sie oder Ihre überforderte PartnerIn oder Familie lernen, gut mit der aktuellen Situation umzugehen. Überforderte PartnerIn, Familie oder FreundInnen überfordert sind.


PsychologIn oder PsychotherapeutIn?

Beide Ausbildungen gewährleisten die professionelle Begleitung, wenn Sie sich in einer für Sie schwierigen, belastenden Situation befinden. Die Erstinformationen auf den individuellen Seite der jeweiligen PsychotherapeutIn/PsychologIn sollen Unterstützung sein, um Ihre "richtige" Begleitung finden zu können.

Oft entscheidet die Symphatie auf Grund des Portraits, auch dann liegen Sie mit Ihrem "Bauchgefühl" richtig.

Florian Schultheiss und Belinda Schittengruber



Die aktuellsten Medienberichte zu "Long-Covid"

Täglich erscheinen interessante Berichte zur Corona-Folgeerkrankung "Long-Covid", oft auch "Post-Covid-Syndrom" genannt. Wir aktualisieren die Berichte täglich, zumindest jedoch alle 2 Tage. 

Florian Schultheiss

Alles nur psychisch? (Video)

Videokolumne von Christina Berndt

Die Behauptung, Long Covid habe rein psychische Ursachen, ist vielfach widerlegt. Was man über die tatsächlichen Zusammenhänge im Körper weiß und warum vor allem junge Frauen betroffen sind.

Das Video auf sueddeutsche.de

Netzwerk www.plattform-psychische-gesundheit.at

Die Plattform Psychische Gesundheit vereint Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Psychiater*innen, Lebens- und Sozialberater*innen sowie Seelsorger*innen, die die gesellschaftlichen Entwicklungen - insbesondere der letzten zwei Jahre - kritisch reflektieren.

Weiters leistet dieses unabhängige Netzwerk psychotherapeutische und psychologische Unterstützung und Begleitung für Menschen, die unter Impfschäden, der in manchen Bereichen bestehenden Impfpflicht oder dem Druck, sich (nochmals) impfen zu lassen leiden oder von anderen mit der Impfung oder den Maßnahmen in Zusammenhang stehenden Belastungen betroffen sind.

Weitere Informationen: www.plattform-psychische-gesundheit.at 

Gehirnanomalien als Ursache für Corona-Langzeitfolgen?

Indischen Forschern ist es erstmals gelungen, im Gehirn von Long-Covid-Erkrankten Anomalien festzustellen. Diese Veränderungen könnten ursächlich für solche Langzeitfolgen einer Corona-Infektion sein.

Weiterlesen…

Neu entdeckte Biomarker weisen auf Impfschäden hin

Autor: Joachim Budde

Warum treten bei einigen Menschen nach Corona-Impfungen Probleme auf? Was passiert dabei im Körper der Betroffenen und schädigt am Ende die Gefäße oder das Gehirn? Inzwischen liefert die Forschung Erkenntnisse für einige schwere Befunde.

Weiterlesen…

Führen Veränderungen im Gehirn zu Long Covid?

Autorin: Annette Doerfel

Noch Monate nach einer Coronainfektion leiden manche Betroffene an Spätfolgen. Forscher konnten bei Long-Covid-Patienten nun Anomalien im Gehirn mit einem speziellen MRT erkennen.

Weiterlesen…

Das Post-Vac-Syndrom ist eine seltene Nebenwirkung der Corona-Impfung

Autorin: Stefanie Unbehauen

In sehr seltenen Fällen entwickeln Menschen nach einer Corona-Impfung massive Symptome wie bei Long Covid: das Post-Vac-Syndrom. Betroffene fordern eine Aufklärungskampagne.

Weiterlesen…

Was wir über Long Covid wissen

Autorinnen: Luisa Hochschild, Elena Weidt und Antonia Weise

Erschöpfung, Muskelschmerzen oder Kurzatmigkeit: Symptome, die auch lange nach einer Corona-Infektion auftreten können. Wer ist besonders betroffen und welche Therapien helfen gegen Long Covid?

Weiterlesen…

Long Covid trotz oder sogar wegen der Impfung?

Manuela Bieri, Dr. Katrin Bopp und Kristina Heinzer haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Kann Long Covid auch bei Geimpften auftreten oder ausschliesslich bei Ungeimpften? Wenn ja: wie sieht der prozentuale Anteil aus? Besten Dank für Ihre Antwort.

Katrin Bopp: Long COVID kann sowohl bei geimpften, als auch bei ungeimpften Personen auftreten, wobei das Risiko bei den Geimpften geringer ist.«»

Wird auch Untersucht ob diese LongCovid Krankheit vom den dem Impfstoff herkommt. Ich weiss das das unpopulär und eine A Schuldigung ist. Aber diese Frage wurde ja vom angeblichen Facharzt gestellt. Das er wissen möchte woher diese kommt. Bin gespannt ob eine Antwort kommt und wenn wie diese Beantwortet wird.

Manuela Bieri: In sehr seltenen Fällen kann eine Impfung Long Covid ähnliche Symptome auslösen. Viel mehr jedoch wird Long Covid durch die Infektion selbst ausgelöst. Ebenfalls haben sich viele Betroffene in der 1. und 2. Welle angesteckt (ich auch) und da gab es noch keinen Impfstoff.

Kommt es auf den Schweregrad bei einer Covid-19 Infektion an ob man an Longcovid leidet?

Kristina Heinzer: Nein, es gibt Long-Covid Betroffene, die keine oder nur wenige Symptome während des akuten Infektes hatten. Aber auch Betroffene, die sehr starke Symptomentwicklung hatten.

Sind Personen bekannt, die lange (1 oder 2 Jahre) Long Covid hatten und dann wieder vollständig genesen sind, also wieder so gesund, munter, fit wie vor der Erkrankung sind?

Manuela Bieri: Beim Verein Long Covid Schweiz sind uns leider keine solchen Fälle bekannt. Wenn, dann gab es eine «Heilung» in den ersten 6 Monaten, danach kann es zu Verbesserungen kommen, aber der Zustand vor der Erkrankung konnte nicht erreicht werden. Leider gibt es auch viele Betroffene, die eine Verschlechterung ihrer Symptome erleiden.

Guten Abend Warum wird in der Schweiz nicht mehr off label verschrieben? Wie könnte man erreichen, dass schneller geholfen wird? Vielen Dank!

Manuela Bieri: Dies ist eine schwierige Frage und nicht leicht zu beantworten. Bei einer off label Verschreibung muss der verschreibenden Arzt die Verantwortung alleine tragen. Damit ein Medikament nicht als off label angesehen wird, müsste dies von swissmedic bewilligt werden. Solche Bewilligungen sind jedoch für die Firmen sehr teuer. Ebenso wäre ein politisches Einwirken auf diese Frage von Vorteil. Sie sehen, es ist ein vielschichtiges und schwieriges Problem

Wie viele Long Covidfälle gibt es bei Kinder im Vorschulalter? Was sind die Risiken für Neugeborene, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Corona hatte?

Alle Antworten  von Manuela Bieri, Dr. Katrin Bopp und Kristina Heinzer auf swr.ch

"Post-Vac-Syndrom": 17-Jährige seit Corona-Impfung auf Rollstuhl angewiesen

Wie bei jeder Impfung kann es auch bei der Corona-Schutzimpfung zu Nebenwirkungen kommen. Betroffene des "Post-Vac-Syndroms" leiden unter ähnlichen Symptomen, wie sie bei Long Covid auftreten - und unter Stigmatisierung.

"Post-Vac-Syndrom"

Der Begriff "Post-Vac-Syndrom" beschreibt die Impfnebenwirkungen, die nach der Covid-19-Schutzimpfung mit einem zugelassenen Impfstoff auftreten. Darunter fallen unter anderem chronische Erschöpfung, Müdigkeit, Hirnvenenthrombosen, Lähmungserscheinungen und Herzbeutelentzündungen.

Weiterlesen…

Long- und Post-Covid: Schnelle Hilfe ist nicht in Sicht

Autor: Olaf Nenninger

Die Pandemie hat eine große Zahl genesener, aber immer noch kranker Menschen zurückgelassen. Jeder zehnte Corona-Patient litt oder leidet an einer Form von Long- oder Post-Covid. Die Symptome sind vielfältig und geben der Medizin nach wie vor Rätsel auf. Wer zum Beispiel am chronischen Erschöpfungssyndrom leidet, wird damit oft regelrecht rausgerissen - aus dem normalen Leben. Auf einem Long-Covid-Kongress in Jena haben sich Mediziner über die Folgen der Erkrankung ausgetauscht.

Vor anderthalb Jahren kam Mandy Schulze mit Covid-19 ins Krankenhaus. Seitdem fällt es ihr schwer, den normalen Alltag zu bewältigen. Bleierne Müdigkeit ist ihr ständiger Begleiter. Kleinste Anstrengungen erschöpfen sie. Auch arbeiten kann die Kinderkrankenschwester aus Erfurt nicht mehr. "Es geht auch um kognitive Belastung. Manchmal reicht Licht oder Lautstärke. Ich habe Atemnot bei geringster Belastung, Herzrasen, Schlafstörungen. Es ist umfangreich."

Manchmal kommt das Leiden in Form von Gedächtnisstörungen oder Bewusstseinstrübungen. In ihrer Küche liegen Schallschutzkopfhörer. Die setzt sie manchmal auf, wenn die beiden Kinder in der kleinen Wohnung spielen. Was für Gesunde normaler Kinderlärm ist, ist für sie dann unerträglich schmerzhaft. Oft wird Mandy Schulze tagelang krank, bekommt Fieber. Ihr Körper schmerzt. Tabletten helfen dagegen nicht.  

Seit über einem Jahr konsultiert sie Facharzt um Facharzt: HNO, Lungen- und Herzspezialisten und Neurologen. Jeder findet Kleinigkeiten, aber nichts, das ihre massiven Einschränkungen erklärt. Im Jenaer Post-Covid-Zentrum wurde sie bereits wenige Monate nach ihrer Covid-Infektion vorstellig.

Doch für das Team um Professor Andreas Stallmach dauerten ihre Beschwerden zu diesem Zeitpunkt noch nicht lang genug, erzählt Mandy Schulze. Sie bekam keinen Termin. Das Post-Covid-Zentrum war zu dieser Zeit bereits überlaufen. Während sie erzählt, sitzt sie aufrecht auf ihrem Sofa. Man spürt, dass sie das Gespräch anstrengt.

Der ganze Artikel auf mdr.de

zpqCMeb@6oxMpfGUyU_BL



long-covid.at ist ein ehrenamtliches Engagement von
Florian Schultheiss PublicRelations



Informationen über "Long-Covid"

Wie lange dauert eine Covid-Infektion?

Normalerweise 4 Wochen

Wann spricht man von "Long-Covid"?

Halten die Symptome an so spricht man von "Long-Covid". Als Zeitraum wird oft "mehr als 12 Wochen Symptome" genannt.

Welche Beschwerden können bei "Long-Covid" auftreten?

Es gibt mittlerweile weit mehr als 100 bekannte Symptome, die unter dem Begriff "Long-Covid" zusammengefasst werden. Sehr häufig ist das "Fatigue-Syndrom" (ein sogenanntes "Leit-Syndrom"), auch Erschöpfungssyndrom.

Weitere Symptome sind

  • Herzrasen
  • Herzrhytmusstörungen
  • Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn
  • Schwindel
  • Gedächnisstörungen
  • Gelenks-und Muskelschmerzen

Sind Frauen von "Long-Covid" stärker betroffen?

Ja, Frauen unter 50 erkranken viel öfters an "Long-Covid" als ältere Frauen sowie Männer.

Wie viele Menschen sind in Österreich an "Long-Covid" erkrankt?

Schätzungen gehen davon aus, dass in Österreich (Stand Mai 2021) mehr als 60.000 Long-Covid-PatientInnen leben werden, pessimistische Schätzungen reichen bis zu 100.000. Genaue Zahlen können leider nicht genannt werden, da die Symptome sehr unterschiedlich sind und nicht bei allen PatientInnen "Long-Covid" diagnostiziert wird.